Rollerführerschein: Kosten sind überschaubar.

Rollerführerschein: Kosten sind überschaubar.

Wer kein Mofa mehr fahren möchte und auch nicht auf ein sehr schnelles Motrrad umsteigen möchte, für den ist ein Roller genau die richtige Variante. Die Rollerführerscheinkosten liegen bei ca. 500 € bis 800 € je nach entsprechend nötiger Fahrpraxis und den individuellen Kosten jeder Fahrschule. Rollerfahren ist bis zum 45 km und Fahrzeugen bis 50 ccm Hubraum möglich. Wem das zu wenig ist, der kann mit einem Rollerführerschein starten und dann einen Motorradführerschein machen.

Ein Rollerführerschein ist ab 16 Jahren zu erwerben. Wer also nicht mit 15 schon unbedingt auf ein Mofa will, sollte dieses eine Jahr noch warten, um gleich mit einem Rollerführerschein zu starten.

Rollerführerschein: Kosten sind überschaubar

Wer einen Rollerführerschein erwerben will, muss nicht mit hohen Kosten rechnen. Die Fahrschulen sind preislich sehr unterschiedlich, deshalb können keine genauen Angaben zu den Kosten gemacht werden. Aufzubringen ist für den Sehtest im Vorfeld 5 Euro, für den Erste Hilfe Kurs ca. 30 Euro. Dann müssen die Stunden für den Theorieteil und den Praxisteil der Fahrschule bezahlt werden, wobei nur eine halbe Stunde Fahrpraxis nachgewiesen werden muss – anders als bei der Autoprüfung. Die Kosten für den Theorie und Praxisteil betragen um die 130 Euro.

Rollerfahrer fahren sicherer

Wer nicht unbedingt ein Motorad haben will, fährt mit einem Roller definitiv sicherer. Da nur eine Schnelligkeit von 45 km/h erlaubt ist, treten wesentlich weniger Unfälle auf. Rollerfahren ist eine gute Alternative. Gerade im Stadtverkehr und auf kurzen Strecken auf dem Land empfiehlt sich ein Roller, der wenig Platz beim Fahren und Parken beansprucht.

Rollerfans nicht nur in Italien

In Italien sind die Vespas sogar besonders beliebt, weil man mit ihnen gut im Straßenverkehr einer Stadt voran kommt. Auch wegen der geringen Kosten im Spritverbrauch, sind Roller sehr beliebt. Preiswerte Anschaffungs- und Haltungkosten spielen eine nicht geringe Rolle, wenn man über das Ablegen eines Rollerführerscheins nachdenkt.

Foto:panthermedia.net Eike Buschmann