Für einen guten Schlaf: Kräuterkissen gegen Schlafstörungen

Für einen guten Schlaf: Kräuterkissen gegen Schlafstörungen

Für die Großeltern und Urgroßeltern waren es Selbstverständlichkeiten: die Kräuterkissen. Sie wurden auch zum Beduften der Wäsche eingesetzt, z. B. mit Lavendel befüllt. Dass Kräuterkissen auch gegen Schlafstörungen helfen, wird heute von zahlreichen Menschen wiederentdeckt. Ein Kräuterkissen kann man leicht selbst herstellen. Kräuterkissen sind eine wunderbare Alternative zu der heute weit verbreiteten Einnahme von Schlaftabletten.

Kräuterkissen gegen Schlafstörungen wie z. B. unruhigen Schlaf, Einschlafstörungen sind wohltuend im Geruch und in der Wirkung.

Kräuterkissen gegen Schlafstörungen einsetzen

Wie schnell greifen Menschen heute zu Schlaftabletten. Dabei ist man sich nicht bewusst, dass der wohltuende Geruch von Kräutern völlig ausreicht, um zu gesundem Schlafverhalten zurückzufinden. Ob man nun mit Einschlafstörungen zu kämpfen hat oder allgemein einen unruhigen Schlaf hat – verschiedene Kräutermischungen unter dem Kopfkissen haben einen beruhigende stabilisierende Wirkung, die langanhaltend ist.

Herstellung von Kräuterkissen

Kräuterkissen kann man einfach selbst herstellen. Man befüllt ein Säckchen mit Kräutern, das man in einen zusätzlichen Kissenbezug steckt. Dann entfaltet sich der Geruch der Kräuter nicht zu stark. Bei sehr starkem Geruch kann sonst das Gegenteil eintreten: man schläft überhaupt nicht mehr. Kräuterkissen werden gegen jeweilige Schlafstörungen mit verschiedenen Kräutern befüllt.

Kräutermischungen für verschiedene Störungen

Jede Schlafanomalie braucht ihre eigene Kräutermischung. Bei unruhigem Schlaf helfen eine Kombination aus Anis, Kamillenblüten, Lavendelblüten, Hopfenzapfen, Thymian, Baldrianwurzeln, Heublumen und Pfefferminze. Bei Schlaflosikeit sind Aloe-vera-Blätter, getrocknete Rosenblätter, getrocknete Angelikawurze, Myrrhe und getrocknete Lavendelblüten empfehlenswert. Unter das Kopfkissen gelegt entfalten die Kräuter nach und nach ihre Wirkung, die nach einem Jahr nachlässt. Das sollte das Kräuterkissen durch ein neues ersetzt werden.

Foto:panthermedia.net Krzysztof Slusarczyk